Faschingstreiben

viele bunte Maskeraden
treffen sich auf einem Platz
komm mein Schatz
lass dich verführen
und ich geb dir einen Schmatz

ach du willst nicht
flotte Biene
mit mir armen kleinen Wicht
darum schreib ich das Gedicht
um mal aufmerksam zu machen
dass es gibt gar krumme Sachen
die nicht allen Freude machen

Achtsamkeit ist jetzt gefragt
und ich hab es schon gesagt
jeder ist zum Dank verpflichtet
wenn er einen Engel sichtet

Engel sind ganz oft verkleidet
damit ihnen niemand neidet
ihre himmlischen Gefühle
ducken Sie sich im Gewühle
Tauchen unter unter uns Menschen
und verzaubern unsere Herzen
und vertreiben heimlich Schmerzen

Faschingstreiben, bunte Masse
ach wie ich das Verkleiden hasse
zieh die Maske aus du Wicht
und zeige mir dein wahres Gesicht
ist die Weste nicht mehr rein
kann es doch nicht schlimmer sein
deinen Schandfleck zu verbergen
treibst sie tiefer noch die Kerben
bis dein Glück liegt ganz in Scherben

darum bekenne dich jetzt gleich
und wirst sehen, deine Seele wird reich
wenn du ehrlich wirst und offen
und das nicht nur, wenn du besoffen
sondern ganz nach deinem Charakter
werde lieb und werde smarter
Ehrlichkeit hat sich immer bewährt
ist ein guter Weggefährt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s